DPRG Meldungen

Nordrhein-Westfalen
09.12.2011

Nachbericht zum Termin am 29. November 2011

Der AK-Markenkommunikation zu Gast bei Früh Kölsch

Vorweihnachtliche Stimmung ist zu spüren, als die Teilnehmer der DPRG-Veranstaltung "Kommunikation für eine Traditionsmarke" am 29.11. bei Früh Kölsch eintreffen. Der Arbeitskreis Markenkommunikation hat gemeinsam mit der Landesgruppe NRW die Veranstaltung organisiert.
Im Gebäude von Früh Kölsch ist der imposante Tannenbaum bereits aufgestellt; dahinter erstrahlt ein riesiges Plakat, auf dem nur ein Glas Kölsch abgebildet ist. Die typische Bildsprache der Marke Früh ist sofort erkennbar.

Dirk Heisterkamp, Leiter Verkauf & Marketing der Früh Brauerei, begrüßt die 33 Gäste. Er erzählt von dem Traditionsunternehmen, das nun schon 107 Jahre alt ist, in der 5. Generation inhabergeführt wird und jährlich 50. Mio Umsatz generiert.

Die Marke Früh ist das Synonym für eine hochpreisige Bierspezialität. In Köln allseits bekannt, möchte die Marke unterhalten, zeitgeistig und wertig wirken. Überregional will Früh auf seine Bierspezialitäten aufmerksam machen. Das alles ohne klassische Verkaufsförderung wie Zugaben, Gewinnspiele und Promotionmaßnahmen. Auch bei "exzentrischen" PR-Maßnahmen, wie Pressemitteilungen zu jedem kleinen Anlass, sind die Kölner eher zurückhaltend. Dirk Heisterkamp: "Das passt nicht zum Stil des Hauses".

5000 Biermarken gibt es im deutschen Markt. Was macht das Unternehmen um im Kopf der Konsumenten zu bleiben? Sehr bekannt sind vor allem die humorvollen Plakatkampagnen und Out of Home Werbung der Marke, seit Jahren immer wieder preisgekrönt.

Zudem setzt Früh z. B. auf Sponsoring und unterstützt zahlreiche Veranstaltungen in Köln. Mit der Veranstaltungsreihe "Frühstyle" werden in Clubs und Bars dabei gezielt jüngere Zielgruppen angesprochen. Auch die Zusammenarbeit mit Hochschulen ist für das Unternehmen spannend. Dirk Heisterkamp zeigt begeistert ein paar Spots, die junge Studenten für die Marke kreiert haben.

Natürlich gehören Aktivitäten in sozialen Netzwerken zum Kommunikations-Mix. Die Früh Brauerei führt verschiedene Seiten bei Facebook, hat dort aber erst mit der Kommunikation begonnen.

Nach dem Vortrag steht Dirk Heisterkamp noch lange für Fragen zur Verfügung und der Abend klingt - wie könnte es anders sein - mit einem Kölsch in "kommunikativer" Runde aus.

Nadja Amireh (leitet gemeinsam mit ihrer Kollegin Anja Beckmann den Arbeitskreis Markenkommunikation) und Udo Seidel, Vorsitzender der DPRG-Landesgruppe in NRW waren begeistert: "Früh Kölsch schafft es durch seine Kommunikation die Marke wertig und frisch zu erhalten. Das war ein spannender Einblick in den Mix aus traditioneller
moderner Kommunikation."

Einige Impressionen des Besuch finden Sie hier.


Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar zu diesem Beitrag:


Name  *
Agentur/Firma  (optional)
E-Mail  * **
Ihre Überschrift  *
Ihr Text  *
 
Geben Sie obenstehenden Zahlencode ein:

Absenden


*) erforderlich
**) wird nicht veröffentlicht


Meldungen anzeigen:


Weitere Meldungen dieser Landesgruppe

26.03.2013
Jede Menge Kohle

Teilen |