DPRG Meldungen

Verbandskommunikation

Henrike Schnell, Bundesverband deutscher Stiftungen: "Persönliche Note zählt"

Peter Klotzki, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger: "Anschluss nicht verlieren."

15.08.2012

AK Verbandskommunikation

Die wichtigsten Herausforderungen der Mitgliederwerbung

Wie können Verbände Mitglieder gewinnen und halten? Um diese Fragen zu beantworten gaben die zwei Profis Henrike Schnell (Referentin Mitgliedermanagement, Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.) und Peter Klotzki (Geschäftsführer Kommunikation, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger) Einblicke in ihre Arbeit und stellten ihre Erfolgsfaktoren vor. Zur Veranstaltung des Arbeitskreises Verbandskommunikation kamen rund 20 Verbandsvertreter aus den unterschiedlichsten Branchen in die DPRG-Geschäftstelle.

Henrike Schnell erklärte: "Die Werbung neuer Mitglieder ist für uns eine kontinuierliche Aufgabe, für die mehrere Faktoren entscheidend sind: ein hervorragendes Image des Verbands, ein attraktives Serviceangebot für Mitglieder, eine passgenaue Ansprache potenzieller Mitglieder und eine persönliche Note in der direkten Kommunikation."
Vortrag von Henrike Schnell "Mitgliedermanagement im Bundesverband Deutscher Stiftungen" (pdf-Datei)

Peter Klotzki meinte: "Viele Wirtschaftsbranchen verändern sich mit hohem Tempo. Für ihre Verbände ist dieser Wandel ebenso anspruchsvoll wie chancenreich. Chancenreich, weil sie ihren Nutzwert für ihre Mitglieder erhöhen können, indem sie die wirtschaftliche Fortentwicklung vorantreiben und sich als Plattform für den exklusiven, offenen und nutzwertigen Know-How-Austausch und Wissenstransfer ausbauen." Folgende Regeln - so Klotzki - können Verbänden bei der erfolgreichen Mitgliederkommunikation helfen:
1. Das "alte" Selbstverständnis hinterfragen und neu definieren!
2. Offenheit untereinander und gegenüber allen Kooperationspartnern ermöglichen und leben!
3. Für den Wissensaustausch auch auf Internationalität setzen, das eigene internationale Verbands-Netzwerk nutzen!
4. Relevanz schaffen, die Branche sichtbar machen, Preise schaffen und Veranstaltungen zum wirkungsvollen Event modernisieren!
5. Zu allem gehört die permanente Ressourcen-Überprüfung: Was sind die Schwerpunkte, was ist das Kerngeschäft?
Vortrag von Peter Klotzki "Herausforderungen der Mitgliederwerbung" (pdf-Datei)

Die anschließende Diskussion fasste Moderator Christian H. Schuster (IFK Berlin) zusammen: "Mitgliederakquise war noch nie ein Kinderspiel. Erfolgreiche Verbände mussten sich schon immer als Dienstleister beweisen. Doch der Professionalitäts- und  Konkurrenzdruck ist enorm gewachsen. Während der Verbandstanker für einen Kurswechsel Zeit, Gremienbeschlüsse und eine starke Führung braucht, punkten serviceorientierte Firmen mit schnellen, günstigen und kompetenten Angeboten. Gewinnen können jene Verbände, die sich den Herausforderungen bewusst sind, die Bedürfnisse der Mitglieder kennen und sie effizient auf hohem, professionellem Niveau befriedigen. Dabei dürfen die Hauptamtlichen und Funktionsträger nicht vergessen Handlungserfolge wohldosiert zu kommunizieren. Denn nur so bleibt Mitgliedern der Mehrwert einer
Mitgliedschaft im Bewusstsein und neue Beitrittskandidaten werden neugierig
gemacht."

Die nächsten Termine des AK VerbaKom finden Sie auf der Übersichtsseite Arbeitskreises Verbandskommunikation.


Vortrag von Henrike Schnell "Mitgliedermanagement im Bundesverband Deutscher Stiftungen" (pdf-Datei)

Vortrag von Peter Klotzki "Herausforderungen der Mitgliederwerbung" (pdf-Datei)

Folgende Kommentare wurden bisher zu diesem Beitrag eingetragen (1):

Am 16.08.2012 10:24 schrieb Christian H. Schuster von IFK Berlin folgenden Kommentar:

Impulse zur Mitgliederwerbung


Einige weitere Impulse zur Mitgliederwerbung haben wir in der April-Ausgabe des Verbandsstrategen zusammengetragen. Für Einsteiger finden sich hier einige spannende Ideen: http://ht.ly/9X24x



Schreiben Sie einen weiteren Kommentar zu diesem Beitrag:


Name  *
Agentur/Firma  (optional)
E-Mail  * **
Ihre Überschrift  *
Ihr Text  *
 
Geben Sie obenstehenden Zahlencode ein:

Absenden


*) erforderlich
**) wird nicht veröffentlicht


Meldungen anzeigen:


Weitere Meldungen dieses Arbeitskreises

10.10.2013
Jahresplanung

Teilen |